Das Projekt Düdingen

Der Energieversorger Groupe E realisiert in der Gemeinde Düdingen (FR) ein Fernwärmeprojekt. Die neue Heizzentrale ist eine Musteranlage, in der innovative Energieerzeugungstechnologien eingesetzt werden. Die Anlage wird von der Groupe E als Showroom für ihre Aktivitäten im Bereich erneuerbare Energien genutzt.

Auch die Architektur des Kraftwerkgebäudes ist auf dieses Ziel ausgelegt: Die Aussenwand wird im unteren Drittel durch ein Glasband durchbrochen, durch welches Interessierte direkt in das Innere blicken können. Herzstück des Fernwärmeprojekts Düdingen sind zwei Schmid-Holzfeuerungsanlagen, welche jährlich 20’000 MWh thermische Energie erzeugen. Neben zahlreichen Privatpersonen wird auch die Gemeinde Düdingen ihre eigenen Gebäude an das Fernwärmenetz anschliessen.

Neben der Wärme soll auch Strom produziert werden. Zu diesem Zweck wird eine der Holzfeuerungen mit einer extern befeuerten Turbine kombiniert. Diese Heissluftturbine treibt einen Generator an, der eine elektrische Leistung von 100 kW liefert. Durch die Nutzung der Turbinenabluft als Verbrennungsluft und einer Wärmerückgewinnung erreicht die Anlage einen Gesamtwirkungsgrad von 77%.

Downloadbereich